Erwachsene

Endlich Zeit (Flyer)
In unserer Gesellschaft ist Zeitwohlstand ein rares Gut. Viele sehnen sich danach, mehr Zeit zu haben. Sie vertagen das Erfüllen von Wünschen auf später. «Wenn ich pensioniert bin, mache ich eine grosse Reise.» «Wenn mein Kind grösser ist, schreibe ich ein Buch.» Die neue ökumenische Reihe in Wabern wendet sich der Frage zu, was passiert, wenn man endlich Zeit hat. Wie es ist, jeden Tag Stunden im Garten zu verbringen, für eine Auszeit ins Kloster zu gehen oder die betagte Mutter zu pflegen. Hinter unseren Projekten für kommende «Zeiten mit mehr Zeit» stecken nicht selten unsere grossen Sehnsüchte, Werte, das noch Ungelebte. «Endlich Zeit!» ist ein Gefäss für Begegnung und Austausch. Menschen, die sich die Zeit nahmen, eine Sehnsucht zu verwirklichen, erzählen von ihren Erfahrungen. Im anschliessenden Gespräch geht es um das, was für die Anwesenden wesentlich ist. Wofür wollen sie sich künftig Zeit nehmen, und wie ist das praktisch umsetzbar? Das kann etwas mehr Zeit im Alltag sein oder viel Zeit am Stück für ein grosses Unterfangen. Wer mag, kommt eine halbe Stunde früher und findet sich bei einer kleinen Stärkung schon mal ein.

Haben Sie sich selbst Zeit genommen für etwas, das für Sie wesentlich ist? Haben Sie Lust und Zeit (!), in der Reihe «Endlich Zeit» davon zu berichten? Die Reihe besteht bislang aus Ihrem Auftakt. Ob und wie sie weitergeht, hängt davon ab, ob sich bei uns Menschen melden, die über ihre Erfahrung berichten und sich mit anderen austauschen wollen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Unsere Kontaktdaten:
Gerd Hotz, 031 960 14 64, gerd.hotz@kathbern.ch | Pfarrei St. Michael
Eva Schwegler, 031 978 32 73, eva.schwegler@kg-koeniz.ch | Reformierte Kirche Wabern

Lesekreis «Würfelt Gott?» (Flyer)
Di, 07. / 21.05.2024, 10.30-11.30 Uhr, Altes Pfarrhaus
Einstein war dezidiert der Meinung, dass Gott nicht würfelt. Bohr soll dazu gesagt haben, dass es doch nicht unsere Aufgabe sein kann, Gott vorzuschreiben, wie er die Welt regieren soll. Alte Fragen stellen sich im Gespräch zwischen Physik und Theologie auf neue Weise. Das Angebot steht allen Interessierten offen. Es werden ausser der Lektüre der für den jeweiligen Termin vorgesehenen Seiten keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Interessierte melden sich bitte bei:
Pfr. Bernhard Neuenschwander, 031 978 32 65, bernhard.neuenschwander@kg-koeniz.ch

Mir singe mitenand
Mo, 27.05.2024, 14.30-16 Uhr, Kirchgemeindehaus
Haben Sie Lust, wieder einmal in Gemeinschaft zu singen, ohne sich fest in einem Chor zu verpflichten? Möchten Sie in altvertrauten Liedern schwelgen, auch wenn die Stimmbänder nicht mehr so in Schwung sind wie früher? Die Singtreffen sind offen für alle, die gerne singen. Aufnahmebedingungen gibt es keine. Wir singen mehrheitlich bekannte Lieder, oft mehrstimmig. Schauen Sie vorbei, wir freuen uns!
Leitung: Christine Guy, Chorleiterin Singkreis Wabern
Anmeldung für die Singtreffen im Advent bis Do, 07.03.2024 bei:
Sozialdiakonin Eva Schwegler, 031 978 32 73, eva.schwegler@kg-koeniz.ch

Musikcafé (ökumenisch) (Flyer)
Mi, 19.06.2024, 14.30-16.30 Uhr, Kirchgemeindehaus, Kirchstrasse 210
heinz wittwer casparone singt und spielt am Klavier Klassiker aus Jazz und Schlager der 50er bis 80er Jahre. Das Konzert kann sitzend genossen werden; wer mag, kann auch das Tanzbein schwingen, mitsingen oder mitsummen. Das Musikcafé findet als ökumenischer Anlass abwechselnd im reformierten und katholischen Kirchgemeindehaus statt. Mit Zvieri, ohne Anmeldung. Auskunft auch zu Fahrdienst:
Sozialdiakonin Eva Schwegler, 031 978 32 73, eva.schwegler@kg-koeniz.ch

Offene Nähwerkstatt (Flyer)
Do, 02. / 16. / 30.05.2024, 18.30-21 Uhr, Altes Pfarrhaus
Die Offene Nähwerkstatt ist ein Treff für alle, die gerne in Gesellschaft nähen, stopfen, stricken, quilten, häkeln… Nähkenntnisse sind nicht erforderlich; Hilfestellungen sind – soweit das Wissen reicht – garantiert. Der Gedanke dahinter: Wir teilen Fertigkeiten, Ideen und Kreativität – ganz ohne Geld. Nähmaschinen und Zubehör (Kreide, Scheren, Nadeln) sind vorhanden; Verbrauchsmaterial (Stoffe, Faden, Wolle) bitte selbst mitbringen. Auch einfach da sein und Tee trinken ist willkommen. Die Nähwerkstatt ist in der Regel jeden zweiten Donnerstagabend geöffnet. Interessierte melden sich bitte bei:
Sozialdiakonin Eva Schwegler, 031 978 32 73, eva.schwegler@kg-koeniz.ch

Projektstart Singkreis Wabern (Flyer, Probedaten)
Proben jeweils montags, 19.30-21.30 Uhr, Kirchgemeindehaus
Valentin Dreifuss leitet seit Januar 2024 neu den Singkreis Wabern. Für das attraktive Programm «Romantik aus Ost und West» mit Antonín Dvořáks Messe D-Dur und Charles Gounods Messe chorale in g-Moll sur l’intonation de la liturgie catholique suchen wir Mitsän­gerinnen und Mitsänger. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.
Interessierte melden sich bei Claire Blaser unter: admin@singkreis-wabern.ch

Zyklus «Was ist Trost?» – Podiumgsgespräch (Flyer)
Di, 18.06.2024, 19.30 Uhr, Kirchgemeindehaus

Wenn nichts mehr geht
Mit Renate Gurtner Vontobel, MPH Geschäftsführerin palliative.ch
Gesprächsleitung: Pfr. Dr. Bernhard Neuenschwander                 

Menschen sind verletzlich, und da ist zuweilen guter Trost gefragt. Doch wann ist Trost gut? Und wann ist er bloss billige Vertröstung? Der Grat ist schmal. Grund genug, darüber nachzudenken. In diesem Zyklus machen wir uns auf den Weg.

Pfr. Dr. Bernhard Neuenschwander, 031 978 32 65, bernhard.neuenschwander@kg-koeniz.ch

Zyklus «Was ist Trost?» – Podiumgsgespräch (Flyer)
Di, 25.06.2024, 19.30 Uhr, Kirchgemeindehaus

Trost im Zweifel
Mit Dr. Markus Waldvogel, Autor & Philosoph
Gesprächsleitung: Pfr. Dr. Bernhard Neuenschwander                 

Menschen sind verletzlich, und da ist zuweilen guter Trost gefragt. Doch wann ist Trost gut? Und wann ist er bloss billige Vertröstung? Der Grat ist schmal. Grund genug, darüber nachzudenken. In diesem Zyklus machen wir uns auf den Weg.

Pfr. Dr. Bernhard Neuenschwander, 031 978 32 65, bernhard.neuenschwander@kg-koeniz.ch

Zyklus «Was ist Trost?» – Café religio-philosophique (Flyer)
Sa, 29.06.2024, 11.00 Uhr, Kirchgemeindehaus


Menschen sind verletzlich, und da ist zuweilen guter Trost gefragt. Doch wann ist Trost gut? Und wann ist er bloss billige Vertröstung? Der Grat ist schmal. Grund genug, darüber nachzudenken. In diesem Zyklus machen wir uns auf den Weg.

Ein Gespräch bei Kaffee und Gipfeli über religiöse, philosophische oder ganz alltägliche Aspekte des Themas, gemeinsam moderiert mit der Philosophin Michelle Wüthrich.

Leitung Pfr. Dr. Bernhard Neuenschwander, 031 978 32 65, bernhard.neuenschwander@kg-koeniz.ch